Verkehrsberuhigung in der Innenstadt

Verkehrsberuhigung in der Innenstadt

Bereits in einer der vergangenen Ausgaben informierte ich Sie über die Ideen der SPD, die Bürgerinnen und Bürger in der Innenstadt mehr vor Raserei und wildem Parken zu schützen. Inzwischen haben wir dazu im Planungsausschuss weitere Information von der Verwaltung bekommen, wie die weitere Planung aussehen kann.

Hafenstraße und Rheinwallgraben entlasten

Aktuell ist die Hafenstraße ein Provisorium, da sich das anliegende Stadtbad in der zweiten Umbau- und Sanierungphase befindet. Nach der Fertigstellung der Umbaumaßnahmen wird auch auf der Hafenstraße mit der Umgestaltung des Straßenraums begonnen.

In der Hymgasse versperren Autos regelmäßig den Rettungsweg

Wichtig hierbei wird die Einrichtung von Parktaschen in Verbindung mit der Pflanzung neuer Bäume sein, die den Straßenraum schmaler machen, was zu einer automatischen Einbremsung des Verkehrs führen wird. Solche Maßnahmen sind aber zur Zeit nicht für den Rheinwallgraben beziehungsweise der Bleichstraße geplant, sodass als weitere Lösung insbesondere Anhebungen von Straßenbereichen und Kreuzungen vorgesehen sind. So könnte die Kreuzung Hafenstr./Rheinwallgraben/Bleichstr. so angehoben werden, wie man das schon heute an der Kreuzung Königsstr./Salzstr. sieht. So hofft man, die Probleme in diesem Bereich etwas einzudämmen. Die Kreispolizeibehörde sieht aber für diesen Bereich keinen akuten Bedarf, um die Geschwindigkeitskontrollen zu intensivieren.

Hymgasse nur für Anwohner

Die Hymgasse wird leider sehr häufig von Falschparkern blockiert, sodass Rettungsfahrzeuge nicht mehr durchkommen. Ziel ist es, hier eine Anliegerstraße auszuschildern, um den Durchgangsverkehr aus der Straße rauszuhalten. Diese Maßnahme wird sich aber noch ziehen, da die CDU diese Maßnahme an die Shared-Space-Lösung zum Wendersplatz gekoppelt hat.

Schreibe einen Kommentar