Kurzmeldungen aus der Neusser Innenstadt

Kurzmeldungen aus der Neusser Innenstadt

Brunnen laufen wieder

Auf Grund der Corona-Pandemie konnten die Neusser Brunnenanlagen nicht wie geplant den Sommerbetrieb aufnehmen. Das größte Problem war dabei die Möglichkeit der Übertragung von Corona-Erregern durch das als Aerosol versprühte Wasser an den Brunnen sowie an Wasser- und Matschspielgeräten. Solange eine Abwägung der gesundheitlichen Risiken nicht erfolgen konnte, blieben somit auch die Brunnen außer Betrieb.
In Abwägung der Risiken, die zum Beispiel auch in Schwimmbädern existierten, welche aber inzwischen auch wieder geöffnet sind, hat der Bürgermeister zusammen mit dem Kreisgesundheitsamt die Inbetriebnahme der Brunner wieder angeordnet. Somit laufen die Neusser Brunnen wieder, was das Stadtbild aufwertet und auch für das Stadtklima eine Bereicherung ist.

Versetzung der „Endlosschleife“

Eine lange dauernde Geschichte bekommt endlich ihr Happy End: Die „Endlosschleife“ von Josef Neuhaus, die 1996 geschaffen und zum Stadteingangszeichen im Bereich Hammfeld wurde, findet eine neue Heimat. Nach dem Bau des Höffner-Möbelhauses verlor das Kunstwerk im Schatten des überdimensionierten Gebäudes seine Bedeutung als Stadteingangszeichen und wurde nun in den Stadtgarten versetzt. Neben dem ebenfalls von Neuhaus gestalteten „Würfel“ wurde die Schleife in der Nähe des Clemens-Sels-Museums wieder aufgebaut. Genau in dem Bereich, an der sich der Künstler ursprünglich die Skultur gewünscht hätte.
Damit endet eine lange Geschichte, die ich seit Anfang meiner Ratsmitgliedschaft 2014 begleiten durfte. Nach langer Diskussion wurde die Versetzung 2017 beschlossen und wurde nun endlich durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar