„Vom Heimathafen zum Rennbahnpark“

„Vom Heimathafen zum Rennbahnpark“

Gemeinsam mit über 80 Neussern und unserem Bürgermeister Reiner Breuer habe ich im März“ über unsere Pläne für Wendersplatz, Rennbahnpark und Landesgartenschau informiert. Für unsere Pläne, den Wendersplatz als attraktiven und belebten Platzbereich mit hochwertigen Gebäuden zu entwickeln und den Rennbahnpark in einen für alle Neusser zugänglichen Bürgerpark weiterzuentwickeln, gab es große Zustimmung.

Shared-Space-Bereich am Wendersplatz

Die Idee, den Übergang vom Markt auf den Wendersplatz als „Shared-Space-Bereich“ weiterzuentwickeln, wurde durchweg positiv aufgenommen. „Dieses moderne Konzept hat sich bereits in Duisburg bewährt und wäre eine große Chance für eine moderne Verkehrspolitik“, sagte ein Architekt bei unserer Veranstaltung. Denn in diesem verkehrsberuhigten Raum bewegen sich alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt.

Stadtrat beschließt Ende des Galoppsports

Großen Applaus gab es auch für das Versprechen des Bürgermeisters, an seinen Plänen für eine Weiterentwicklung des Rennbahnparks in einen Bürgerpark festzuhalten. „Der Rat der Stadt Neuss hat einstimmig entschieden, den Galoppsport nicht fortzusetzen“, betonte Reiner Breuer. Er möchte die bisherigen Pläne weiter konkretisieren, um den Rennbahnpark als „grüne Lunge“ der Stadt zu stärken und mit zusätzlichen sportlichen und kulturellen Attraktionen in einen für alle Neusser zugänglichen Bürgerpark weiterzuentwickeln.

Diskussion über Landesgartenschau

Auch unsere Vorschläge für eine Landesgartenschau-Bewerbung wurden von den Neusserinnen und Neussern unterstützt. Es wurde allerdings darum gebeten, möglichst viele Stadtteile in ein Gesamtkonzept zu integrieren. Wir werden alle Anliegen in unsere weiteren Planungen einbeziehen – und über die weiteren Entwicklungen werde ich Sie natürlich informieren.


Dieser Artikel ist in der Wahlkreis-Zeitung Frühjahr/Sommer 2020 erschienen.

Schreibe einen Kommentar