Suche
  • Wahlkreis Innenstadt/Hammfeld
  • Stlv. Vorsitzender SPD Neuss
Suche Menü

SPD sorgt für freies Internet im ehemaligen „Alex“

IMG_4354-01

(v.l.) Leiterin der ZUE Neuss Irena Grgic, Haustechniker Andreas Hagen, SPD-Stadtverordnete Michael Ziege und Hakan Temel

Bereits im August letzten Jahres hat sich mit Hakan Temel der sozial- und integrationspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Integrationsrat und im Sozialausschuss für freies Internet in Neusser Flüchtlingsunterkünften eingesetzt. Temel beobachtete häufig, „wie Geflüchtete bei jedem noch so schlechten Wetter über die Oberstraße in die Innenstadt ziehen müssen, um über sogenannte Freifunker im Internet surfen zu können“. Aus seiner Sicht ein Unding und nicht hinnehmbar. „Geflüchtete sind auf das Internet angewiesen. Vielen erleichtert der Internetzugang den Neustart in der Fremde und bietet die Möglichkeit, mit seinen zurückgelassenen Verwandten aus der Heimat und denen, die sich auf der Flucht befinden, zu kommunizieren. Dafür sollten sie nicht bei jeder Wetterlage in die Stadt gehen müssen“, erläutert Temel.

Bei der ersten Sitzung des SPD-Arbeitskreises „Flüchtlinge“ bestätigte Snezana Doroski von European Homecare, Leiterin der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) im ehemaligen Alexius-Krankenhaus, die Einschätzung von Temel und berichtete über ihre Bemühungen zum Aufbau eines WLAN-Netzes. Obwohl dies bereits seit einiger Zeit von der Bezirksregierung genehmigt war, stockte die letztendliche Realisierung. SPD-Fraktionsvorsitzender Arno Jansen sagte aus diesem Grund spontan zu, dass die SPD-Fraktion sich kurzfristig für den Aufbau eines WLAN-Netzes einsetzen wird.

Die beiden SPD-Stadtverordneten Michael Ziege und Hakan Temel setzten dieses Versprechen kurz vor den Ostertagen nunmehr in die Tat um und installierten die von Fraktionschef Arno Jansen und Bürgermeister Reiner Breuer gesponserten WLAN-Router im ehemaligen „Alex“. IT-Experte Michael Ziege, der für die technische Umsetzung zuständig war, entschied sich für eine Freifunk-Lösung: „Da ich bereits einen Freifunker im SPD-Bürgerbüro installiert habe, war für mich klar, dass dies auch für die Flüchtlingsunterkunft genau die richtige Lösung wäre. Freifunk ist einfach eine tolle Möglichkeit, ganz unkompliziert freies Internet anzubieten“, so Ziege.

Die Einrichtungsleitung zeigte sich sehr erfreut über das Geschenk und dankte den beiden Stadtverordneten für den freiwilligen Einsatz. Michael Ziege, der die SPD-Fraktion auch in der Zukunftskommission Digitale Agenda vertritt, möchte sich gemeinsam mit seiner Fraktion dafür einsetzen, dass die Stadtverwaltung auch die übrigen Flüchtlingsunterkünfte mit freiem Internet ausstattet: „Wir waren überrascht, wie unbürokratisch die Bezirksregierung Arnsberg uns die Genehmigung, zur Einrichtung von Internetroutern erteilt hat. Diese unkomplizierte Vorgehensweise beim Aufbau weiterer WLAN-Netze traue ich auch unserer Verwaltung zu“.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.