Suche
  • Wahlkreis Innenstadt/Hammfeld
  • Stlv. Vorsitzender SPD Neuss
Suche Menü
Samsung Galaxy Nexus

Samsung Galaxy Nexus – Gutes ganz groß

Samsung Galaxy Nexus
Samsung Galaxy Nexus

Samsung Galaxy Nexus

Gestern wurde nicht nur Android 4.0 vorgestellt, sondern auch das dazu angepasste Handy, das Samsung Galaxy Nexus. Und im Gegensatz zum Betriebssystem scheiden sich hier die Geister. Denn dieses neue Smartphone besticht durch Größe. Das Display ist mit 4,65 Zoll sehr groß und trotz fehlender Tasten auf der Vorderseite misst das Gerät 13,55 x 6,79 cm. Damit ist es knapp 1,5 cm länger und 0,8 cm breiter als mein bisheriges HTC Desire. Doch bevor ich weiter darauf eingehe, folgen paar Worte zu den technischen Daten.

TI OMAP 4 - Prozessor

TI OMAP 4 - Prozessor

Im Galaxy Nexus ist ein Dual-Core Prozessor von TI verbaut, der mit jeweils 1,2 GHz getaktet ist. Zusätzliche 3D-Leistung wird durch eine eingebaute GPU gebracht. Diese GPU bringt leider nicht die Leistung, wie man sie schon bei anderen Geräten mit NVIDIA Tegra 2 Chip (wie dem LG Optimus Speed) gesehen hat, sollte aber für ein Smartphone ausreichend sein. Der Arbeitsspeicher ist mit 1 GB großzügig bemessen, als Flash-Speicher sind 16 GB und 32 GB erhältlich. Da dies ziemlich hoch ist, kann man davon ausgehen, dass es keine Möglichkeit für eine micro-SD-Karte gibt.

Touch and Travel der DB, Anwendung von NFC

Touch and Travel der DB, Anwendung von NFC

Wie nicht anders zu erwarten besitzt das Galaxy Nexus die Standardzusätze wie GPS, Bluetooth 3.0, WLAN b/g/n, NFC (Near Field Communication), Kompass, Beschleunigungssenson, Gyroskop, Näherungssensor und Lichtsensor, aber auch einen Barometer. Das Gerät funkt in einigen Regionen nach dem neuen Standard LTE (bei uns als 4G bekannt), sonst wird es mit HSPA+ ausgeliefert. Besondere Beachtung findet die Kamera auf der Rückseite. Trotz der nur 5 Megapixel hat die Kamera (wie das neue iPhone 4S) einen „Zero Shutter Lag“, um ohne Verzögerung Aufnahmen anzufertigen, und eine Videostabilisierung. Auch ist eine Foto-LED vorhanden. Auf der Vorderseite gibt es eine 1,3 Megapixel Kamera für Videotelefonie.

Viele Android-Fans freuen sich, dass es endlich wieder eine Benachrichtigungsleuchte gibt, die bei eingehenden Nachrichten oder verpassten Anrufen blinkt. Außerdem gibt es an der Seite Dock-Pins, die für eine noch nicht näher bekannte Dockingstation gedacht sind. Das Handy befindet sich dann Quer in der Station und kann wohl dann auch als Nachtuhr verwendet werden. Wer einen genauen Vergleich zu anderen aktuellen Geräten vornehmen möchte, der kann sich diese Seite durchlesen: http://thisismynext.com/2011/10/18/galaxy-nexus-iphone-4s-comparison/

Jetzt kommen wir zum Knackpunkt, die Größe. An dieser Stelle empfehle ich die Vergleichsgrafik von mobiflip.de, die den Sachverhalt am besten anschaulich macht. Darum an dieser Stelle mal wieder großes Lob an mobiflip.de, die gestern mal wieder sehr gute Arbeit geleistet haben und die Leser immer auf den aktuellsten Stand hielten.

Ich finde das Handy sehr gut, aber auch ich will es erstmal in den Händen halten, da mir die Größe schon zu groß vorkommt. Wer noch mehr wissen will, dem empfehle ich das Video der Veranstaltung, auf der das Galaxy Nexus vorgestellt wurde. Außerdem gibt es bei mobiflip.de eine gute Übersicht an ersten Videos zum Handy.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.